Forellen Rezepte

Forellen sind nicht nur am Haken heiß begehrt, sondern auch in guten Küchen. Auch wenn Angler aus einem großen Repertoire an Angelmethoden und Forellenködern schöpfen können, so sind die Forellen Rezepte oft überschaubar und der Forelle wird in der Küche wenig Einfallsreichtum gewidmet.

Rezepte für gebratene Forellen oder Forelle blau sind allseits bekannt

Forelle blau mit Butter und Salzkartoffeln oder Forelle Müllerin kennt fast jeder und sind häufige Gerichte. Forellen lassen sich aber auch völlig anders zubereiten. Beispielsweise als Forellenmousse oder als Forelle in Alufolie im Backofen, die am leckersten schmeckt, wenn sie außen kross und innen weich ist, ohne beim Servieren zu zerfallen.

Forellen Rezepte sind oft eine Herausforderung

Wer eine ganze Forelle braten will, muss sich oft einer Herausforderung stellen. Häufig bleibt die Haut des Fisches am Pfannenboden kleben und der Fisch zerfällt. Das liegt aber in der Regel daran, dass die Forellen nicht oder falsch vorbereitet wurde. Wird die gebratene Forelle so zubereitet, wie es in unserem Rezept „Forellen Müllerin“ beschrieben, gelingt sie fast immer. Dabei wird die Forelle im Bauchraum mit Salz und Pfeffer gewürzt, anschließend innen und außen mit Zitronensaft beträufelt und zu guter Letzt in Mehl gewendet. Die bemehlte Forelle wird dann in üppig Butter oder Öl goldgelb gebraten. Durch das Mehl erhält die Oberfläche eine Festigkeit und Röstaromen können sich entwickeln. Wichtig ist, dass die Forelle nicht zu früh gewendet wird, damit sie zerfällt. Mehr zum richtige Zeitpunkt und der Auswahl der richtigen Bratwender für Forellen liest Du in unserem Forellen Rezept „Forelle Müllerin“.

Kein Schema gefunden.